Weitere Themen dieser Webseite:

Informationen zum Plasma Fernseher

plasma-tv

Obwohl Plasma TV-Geräte in den letzten Jahren etwas durch ihre Konkurrenten – die LCD TV´s – vom Markt gedrängt wurden, gibt es gute Gründe, sich gerade einen Plasma TV zuzulegen. Zudem sind die Geräte inzwischen in Preisklassen angekommen, bei denen man auch ohne große Ersparnisse getrost zuschlagen kann. Welche Vorteile hat ein Plasma TV, wie funktioniert die Technik eigentlich und worauf sollte man beim Kauf achten? Hier erfahren Sie es!

Plasma Fernseher - Vorteil

Als größter Vorteil der Plasma-Technik gegenüber ihren Konkurrenten gilt die unübertroffene Bildschärfe durch den extremen Kontrast.

Zum Vergleich:

Plasma Fernseher der Mittelklasse erreichen heute oft schon einen Kontrastwert von 15.000:1, während LCD Fernseher in dieser Preisklasse oft nicht über 1000 : 1 hinauskommen.

Ein großer Unterschied also.

Ein weiterer Vorteil ist der geringere Preis der Plasma-Technik bei großen Geräten. In der Regel ist ein Plasma TV ab einer Größe von rund 42 Zoll meistens günstiger als ein gleich großer LCD TV.

Weiterhin kennt ein Plasma TV die von der LCD-Technik bekannten Nachzieheffekte nicht. Diese Beeinträchtigung beim LCD TV entsteht durch die wesentlich langsamere Reaktionszeit, die daraus resultiert, dass hier für die Aktivierung jedes einzelnen Pixels mehrere elektrische Impulse benötigt werden. Beim Plasma TV reicht dagegen stets ein Impuls aus. So können beim LCD TV bei schnellen Bildfolgen die genannten Nachzieheffekte entstehen, die sich wie Schlieren durch das Bild ziehen und es unscharf machen.

Auch ein sehr großer Vorteil des Plasma Fernsehers ist, das man nahezu einen 180 Grad Betrachtungswinkel hat. Optimal wenn die Anordnung der Wohnzimmermöbel nicht für alle Beteiligten eine optimale Sitzposition bietet.

Plasma TV - Nachteil

Um eine objektive Beurteilung abzugeben, dürfen natürlich auch die Nachteile der Plasma TV-Technik nicht verschwiegen werden.

Da wäre zum einen der etwas höhere Stromverbrauch, den ein Plasma TV im Vergleich zu einem LCD TV oder LED TV aufweist. Er entsteht dadurch, dass die Lichtausstrahlung zum Betrachter hin mittels Plasma-Technik nicht so zielgerichtet erreicht wird.

Weiterhin besteht beim Plasma Fernseher die Gefahr von Einbrennschäden, wenn ein Bild über längere Zeit auf dem Display "feststeht", d.h. es sich nicht bewegt oder verändert. Dadurch unterliegen die aktuell beanspruchten Pixel einer schnelleren Alterung als die nicht beanspruchten. In der Folge verlieren sie an Leuchtkraft und das Bild kann sich so regelrecht in das Display einbrennen. Diesem Effekt kann aber durch die richtige Bedienung des Geräts wirksam vorgebeugt werden.

Zusammenfassend kann man sagen, dass ein Plasma Fernseher die richtige Wahl für jeden ist, der Wert auf einen großen Bildschirm mit optimaler Bildschärfe zu einem möglichst günstigen Preis legt. Hier liegen diese Geräte ganz vorne!

 

"Ich habe mir im Jahr 2010 einen Panasonic Plasma Fernseher gekauft und bin mit ihm sehr zufrieden. Leider hat er keinen USB Anschluss - das war damals noch recht selten. Mittlerweile ist das wohl auch schon Standart."